Erfolgreiche Planwerkstatt

DSC_0003_webSchön, dass Sie hier sind und sich einbringen!“

Am 13.06.2017 haben rund 60 Bürgerinnen und Bürger an der Planwerkstatt zum „Generationenpark an der Schlachthofstraße“ im Stadtteil Scherberg teilgenommen. Dem Interesse an der Entwicklung des Stadtteils und dem Wunsch nach Mitsprache und Mitgestaltung konnte mit dieser Planwerkstatt nachgekommen werden. Für die Stadt Glauchau war dies ein neues Format der Bürgerbeteiligung. Weiterlesen Erfolgreiche Planwerkstatt

Rund um den Scherberg – Bürger gestalten ihren Stadtteil

Alter Schlachthof in der Stadt Glauchau

Die Stadt Glauchau beabsichtigt ein neues Städtebaufördergebiet „Soziale Stadt“ für den Bereich rund um den Scherberg auszuweisen und bittet um Ihre aktive Mitwirkung!

Wie soll sich der Stadtteil zukünftig entwickeln? Was soll erhalten werden und wo ist Raum und Möglichkeit für Neues? Welche Investitionen und Aktivitäten sind erforderlich, um das Gebiet für die Bewohner lebenswerter zu gestalten? Diese Fragen sind unter anderem Gegenstand eines Entwicklungskonzeptes, das derzeit erstellt wird.  In diesen Planungsprozess möchten wir gern alle Interessierten einbeziehen. Möglichkeit dazu bietet sich im Rahmen einer öffentlichen Werkstatt am 26.01.2016 um 17.00 Uhr im Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr Glauchau, Erich-Fraaß-Straße 6.

In lockerer Gesprächsatmosphäre sind konstruktive Ideen und Vorschläge gefragt. Dabei geht es sowohl um Vorhaben im öffentlichen Raum ( Straßen, Plätze, Grünflächen ) als auch um die Sanierung sowie Nutzung von privaten und kommunalen Gebäuden.

Zur Werkstatt eingeladen sind alle an der Entwicklung dieses Stadtteils Interessierte insbesondere Anwohner, Vereine und Initiativen des Quartiers sowie die Eigentümer einzelner Gebäude und Wohnungsmarktakteure, aber auch lokale Gewerbetreibende.
Weiterlesen Rund um den Scherberg – Bürger gestalten ihren Stadtteil

Auf den Punkt gebracht – 2. Öffentliche Werkstatt zur Stadtentwicklung

Glauchau 2030+ aus Tradition zentral und vielseitig

Über Wohnen und Freiraum wurde viel diskutiert. Andreas Paul vom Planungsbüro sorgte für die nötige Struktur. Foto: Stadt Glauchau
Über Wohnen und Freiraum wurde viel diskutiert. Andreas Paul vom Planungsbüro sorgte für die nötige Struktur. Foto: Stadt Glauchau

Nachdem es in der 1. Öffentlichen Werkstatt im September darum ging, stadtentwicklungsrelevante Themen herauszuarbeiten wurde es in der 2. Öffentlichen Werkstatt in der Aula des Georgius-Agricola-Gymnasiums am Samstag, den 14. November 2015 schon konkreter.  Hier waren es vorrangig Schwerpunkträume im Stadtgebiet, aber auch mögliche Maßnahmen und Projekte für die Stadtentwicklung der kommenden 15 Jahre, die den Inhalt der Werkstatt bildeten.

Zum Auftakt am Freitagabend, stellte das Büro für urbane Projekte Leipzig in der Aula des Gymnasiums die erarbeiteten Leitlinien zu den einzelnen Themenfeldern der Stadtentwicklung vor, die am nächsten Tag gemeinschaftlich diskutiert wurden.Weiterlesen Auf den Punkt gebracht – 2. Öffentliche Werkstatt zur Stadtentwicklung

2. Öffentliche Werkstatt (2-tägig)

Diese Werkstatt wird zum Ziel haben konkrete Schwerpunkträumen, Prioritäten, Projekten und Maßnahmen zu entwickeln, die für die zukünftige Entwicklung Glauchaus von Bedeutung sind. Die Durchführung einer solchen Werkstatt bietet für alle interessierten Bürgerinnen und Bürgern Glauchaus, Vertretern der Stadtverwaltung, anderen Fachexperten sowie Akteuren der Zivilgesellschaft die Möglichkeit die eigenen Ideen und Vorstellungen aktiv in den Erarbeitungsprozess des integrierten Stadtentwicklungskonzeptes Glauchau 2030+ einzubringen und mit den anderen Teilnehmern zu diskutieren.

Ähnlich der ersten öffentlichen Werkstatt wird die Veranstaltung an zwei (halben) Tagen stattfinden.

Am 13.11.2015  von 17-19 Uhr und
am 14.11.2015 von 10-15 Uhr.

Zur besseren organisatorischen Abstimmung bitten wir Sie um eine unverbindliche Anmeldung Ihrer Teilnahme an den Werkstattterminen per E-Mail an bauamt@glauchau.de oder telefonisch unter 03763-65504.