Das war die 1. öffentliche Werkstatt

Positive und negative Orte in GlauchauBürgerbeteiligung zum Integrierten Stadtentwicklungskonzept Glauchau 2030+ für die Zukunft unserer Stadt

Im Zuge der Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (INSEK) Glauchau 2030+ gilt es, eine Strategie zu entwickeln, wie in Zukunft die räumlichen Schwerpunkte in der Stadt Glauchau gesetzt werden sollen. Mit dem INSEK möchte die Stadt eine nachhaltige Grundlage für die Entwicklung von Glauchau und deren Ortsteilen bieten. Um dies zu ermöglichen finden neben Foren und Fotoaktionen auch öffentliche Werkstätten statt.Weiterlesen Das war die 1. öffentliche Werkstatt

UPDATE: Teilnehmen an erster Werkstatt

Thementische zu je 30 Minuten

Quelle und Copyright: Büro für urbane Projekte aus Leipzig

Der INSEK-Prozess erhält mit der 1. Werkstatt die nächste Beteiligungsmöglichkeit für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sowie Fachleute. Zur besseren organisatorischen Abstimmung bitten wir Sie um eine unverbindliche Anmeldung Ihrer Teilnahme an den Werkstattterminen per E-Mail an bauamt@glauchau.de oder telefonisch unter 03763-65504. Es ist selbstverständlich auch möglich beispielsweise nur samstags Vormittag an den Diskussionsrunden in Form der Thementische teilzunehmen.Weiterlesen UPDATE: Teilnehmen an erster Werkstatt

Was auf dem 1. öffentlichen Forum geschah…

DSC_0001Für den 9. Juli 2015 hatte die Stadtverwaltung Glauchau zu einem 1. öffentlichen Bürgerforum in die Aula des Georgius-Agricola-Gymnasiums eingeladen. Es war einerseits die offizielle öffentliche Auftaktveranstaltung, um den Prozess zur Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (INSEK) Glauchau 2030+ vorzustellen. Andererseits bot die Veranstaltung den Studenten der Fachhochschule Erfurt eine Präsentationsmöglichkeit ihrer Arbeitsergebnisse.Weiterlesen Was auf dem 1. öffentlichen Forum geschah…

Machen Sie mit, Ihre Meinung zählt

Nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion und schreiben Sie einen kurzen Steckbrief der die nachfolgend genannten Fragen beantwortet.

Einerseits möchten wir von Ihnen erfahren:

  • Welcher Ort oder Bereich hat besondere Qualitäten bzw. funktioniert am besten?

Anderseits würden wir gerne von Ihnen wissen:

  • Wo muss noch viel passieren?

Teilen Sie uns möglichst genau mit, wo diese Orte in Glauchau liegen, damit wir sie im Stadtgebiet verorten können. Die Kommentare der hier online Mitwirkenden werden in den gegenwärtigen internen Analyseprozess zur Gesamtsituation in Glauchau einfließen.

Durch diese Aufgabenstellung lassen sich Themen und Orten mit Potenzialen und Problemlagen in und um Glauchau bestimmen. Daraus können dann im weiteren Verfahren räumliche Schwerpunkte und Handlungsansätze abgeleitet werden. Die konkrete inhaltliche Bearbeitung und Ausrichtung findet im Rahmen der angekündigten Werkstätten statt.

Die gleiche Aufgabe wurde auch den Vertretern im INSEK-Beirat gestellt. Einen Eindruck davon finden Sie im Beitrag unter Veranstaltungen. Es wird im Laufe des Gesamtprozesses weitere Möglichkeiten der Beteiligung und Meinungsäußerung geben.